——

Initiative Bezahlbares Wohnen in Rapperswil-Jona
c/o Daniel Kamm
Blumenaustrasse 27
8645 Jona

 

info@bezahlbareswohnen.sg

 

 

 

 

 
 
 


Bezahlbares Wohnen in Rapperswil-Jona
Denn bezahlbarer Wohn- und Gewerberaum in Rapperswil-Jona ist schwer zu finden 

 

Seit dem 2. Juni sind Unterschriftensammlungen wieder erlaubt. Die Einsendefrist der Initiative wurde bis 15. Juli 2020 verlängert.


Zu Ihrem und unserem Schutz verzichten wir darauf aktiv Unterschriften auf der Strasse zu sammeln. Vielleicht finden Sie jedoch Post von uns in Ihrem Briefkasten in Form eines Unterschriftenbogens.


Sie können den Unterschriftenbogen auch sofort hier herunterladen zum Ausdrucken und Unterschreiben.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre Unterschrift.



Unterschriftenbogen herunterladen



Trotz reger Bautätigkeit ist bezahlbarer Wohn- und Gewerberaum in Rapperswil-Jona schwer zu finden. Was neu gebaut wird, ist besonders für viele Familien und junge Menschen kaum zu bezahlen. Wohnbau-Genossenschaften können sich die Bodenpreise nicht leisten und so die Wohnungsnot nicht lindern. Die Folge ist, dass immer mehr in der Stadt aufgewachsene und engagierte Einwohner*innen in die umliegenden Dörfer abwandern. Darunter leidet nicht nur die soziale Durchmischung der Stadt. Vereine, Feuerwehr und andere Organisationen verlieren engagierte Mitglieder. Die Gefahr steigt, dass Rapperswil-Jona wie viele der steuergünstigen Gemeinden rund um den Zürichsee zu einer Schlafstadt für wohlhabende Pendler wird und das soziale Leben in der Stadt erlahmt.


Die Initiative für bezahlbares Wohnen gibt mit folgenden Massnahmen Gegensteuer:


  • Die Stadt erhält den Auftrag bezahlbares Wohnen zu fördern.
  • Die Stadt schafft einen Fonds von 10 Millionen Franken, der gemeinnützige Wohnbau-Projekte fördert.


Unterschreiben Sie jetzt die Initiative, weil


  • der freie Markt kaum bezahlbare Wohnungen schafft,
  • damit Wohnbau-Genossenschaften Projekte nach dem Prinzip der Kostenmiete realisieren können,
  • damit der Wegzug von engagierten Familien und jungen Menschen verhindert und das Vereinsleben gestärkt wird,
  • Rapperswil-Jona viel Geld in Steuersenkungen investiert hat und damit die Mietpreise anfeuert,
  • Rapperswil-Jona genügend finanzielle Mittel hat, um bezahlbares Wohnen zu fördern.